Rahmsuppe mit Kartoffeln

Rahmsuppe mit Kartoffeln

In meiner Kindheit bin ich auch des Öfteren in den Genuss gekommen, mich von meiner lieben Oma bekochen zu lassen. Da sie aus einer anderen Generation stammt, hat sie viele Gerichte gezaubert, die heute schon selten, fast urig sind und immer mehr in Vergessenheit geraten.

So auch die einfache und doch so tolle Rahmsuppe. Die hab ich so gern bei ihr gegessen und neulich erst ist mir eingefallen, dass ich die letzte vor Jahren, wenn nicht sogar vor Jahrzehnten verspeist habe. Ein Grund mehr sie auszugraben, sind Zeiten wie diese, in denen man zur eigenen Sicherheit lieber Zuhause bleibt und die Küche, aufgrund dieser Umstände auch einfacher wird.

Meine Rahmsuppe schmeckt, wie der Name schon sagt, nach Rahm und hat eine feine Kümmelnote. Als Einlage habe ich, wie ich es von meiner Oma kenne, Erdäpfelstücke gewählt. Natürlich kann man diese auch durch Brotwürfel, vor allem von nicht mehr ganz frischem Brot, Backerbsen und je nach Geschmack eben weitere ersetzen. 

Viel Spaß beim Nachkochen und Neu entdecken, Mahlzeit euer Hauni 😉 #bleibZuhause

Zutaten für unsere Rahmsuppe mit Kartoffeln (für ca. 4 Portionen)

Für die Suppe

  • 750ml Rindsuppe (oder Gemüsesuppe)
  • 375g Rahm
  • 3 EL glattes Mehl
  • 1 Schuss Essig
  • Salz, Pfeffer, ganzer Kümmel

Die Beilagen

  • ca. 8 mittelgroße Kartoffeln
  • Schnittlauch

Zubereitung der Rahmsuppe mit Kartoffeln

In einer kleinen Schüssel rühren wir den Rahm mit dem Mehl glatt. So lange, bis keine Klümpchen mehr da sind. Wir stellen einen Topf mit Wasser  und den Kartoffeln auf den Herd und kochen sie.

In einem Topf, kochen wir die Suppe auf. Jetzt kommt ein Schuss Essig dazu.

Die Suppe vom Herd nehmen und das Rahm-Mehlgemisch unter ständigem Rühren gut vermischen. Nun kommt noch der Kümmel, Salz und Pfeffer hinzu. Jetzt kochen wir die Suppe noch ein paar Minuten, bis sie etwas dicker geworden ist.

Wir richten die Suppe mit den geschälten Kartoffeln und Schnittlauch an.

Mahlzeit!

haunisfood

Leave a Comment