Kürbishummus

Kürbishummus

Wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, habe ich bereits ein Hummusrezept auf dem Blog. Nun ja, eigentlich bin ich ja ein Fan von ihm, aber immer nur die selben „Standard“-Geschmacksrichtungen benötigen für mich dann auch mal etwas Pepp oder Abwechslung. Da der letzte Hummus ein frühlingshafter mit Bärlauch war, habe ich diesmal einen herbstlichen aus Kürbis gemacht.

Zusammen mit EP:Electronic Partner stelle ich euch heute dieses Rezept auf meinem Blog vor, da wir leider aus bekannten Gründen den Video Dreh absagen mussten.

Ich esse gerne pikant und scharf, daher habe ich 2 Knoblauchzehen verwendet, ist natürlich individuell, doch bitte bedenkt dabei, dass je mehr Schärfe ihr dem ganzen verleiht, desto weniger schmeckt euer Hummus dann nach dem Kürbis.  Zum Dippen habe ich mir Blätterteigstangen ausgesucht, da diese eher neutral in ihrem Geschmack sind, natürlich könnt ihr eure Beilage bzw. euere bevorzugte Brotsorte dazu selbst auswählen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken! 

Zutaten für unseren Kürbishummus

Für den Kürbishummus

Für die Blätterteigstangerl

Zubereitung des Kürbishummus

Den Kürbis waschen, entkernen und in Würfel bzw. in Spalten schneiden. Mit Olivenöl bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei 200° ca. 15-20 Minuten backen.

Etwas auskühlen lassen.

Die Kichererbsen abgießen und in eine große Schüssel geben. 

Den Knoblauch schälen und klein schneiden, die Sesampaste, Zitrone, Gewürze, den Kürbis und das Öl zu den Kichererbsen geben. 

Petersilie waschen und dazu geben. Mit einem Stabmixer wird jetzt alles fein püriert.

Abschmecken und wenn nötig nachwürzen. Falls es zu trocken sein sollte, etwas Öl dazu geben. 

Den Teig in Streifen schneiden, mit Olivenöl, Salz und Kräutern würzen.

An den Enden halten und zusammen drehen. Im Backrohr ein paar Minuten goldbraun backen. 

In einer Schüssel servieren, mit etwas Olivenöl, Petersilie und Kichererbsen garnieren. Die warmen Brot Sticks in den Kürbishummus dippen und genießen!

Mahlzeit!

haunisfood

Leave a Comment